• Die VTZ trauert um Hans-Jürgen Wiese

    Die VTZ trauert um Hans-Jürgen Wiese

    Am gestrigen Sonntag hat uns während dem Heimspiel gegen die HSG Bingen eine traurige Nachricht erreicht. Unser langjähriger Spieler, Betreuer, Mannschaftsverantwortlicher und Freund Hans-Jürgen Wiese ist im Alter von 62 Jahren nach schwerer Krankheit viel zu früh verstorben. Über viele Jahre hat er unsere Vereinsfarben als Spieler in der Pfalz und im Saarland vertreten, er war 52 Jahre Mitglied bei der VTZ. Zusammen mit seinem Bruder Andreas bildete Hans-Jürgen über viele Jahre das Betreuerteam für unsere 1. Herrenmannschaft. Mit Hans-Jürgen verlieren wir einen hervorragenden Sportkameraden, der sich immer für die Handballer eingesetzt hat. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie der Ehefrau Petra, den Söhnen Philip und Felix, den Schwiegertöchtern und Enkeln.  Hans-Jürgen, du wirst immer einen Platz in unserer Mitte haben! Ruhe in Frieden.   Read More
  • VTZ empfängt die HSG Rhein-Nahe Bingen

    VTZ empfängt die HSG Rhein-Nahe Bingen

    Am Sonntag, dem 20.10.2019, um 18 Uhr empfängt die VTZ Saarpfalz in der heimischen Westpfalzhalle die HSG Rhein-Nahe Bingen. Beide Mannschaften haben im bisherigen Saisonverlauf viel Licht aber auch Schatten gezeigt. Für die VTZ geht es darum den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren. Die HSG hingegen möchte sich weiter ans Mittelfeld heranpirschen. Beide Mannschaften befinden sich im Umbruch und brauchen Punkte um weiter in Ruhe arbeiten zu können. Read More
  • VTZ II gibt sicher geglaubten Sieg aus der Hand

    VTZ II gibt sicher geglaubten Sieg aus der Hand

    Die zweite Mannschaft der VTZ handelte sich am vergangenen Wochenende einen Punktverlust der ganz bitteren Art ein. Gegen die SGH Sankt Ingbert II kamen die Jungs von Trainer Marek Galla auswärts nicht über ein 20:20 (6:11) hinaus. Wenn man bedenkt, dass sie in der 46. Spielminute noch mit sieben Toren geführt haben, ist dieser Punktverlust umso bitterer. Bester Werfer der Partie war der talentierte VTZ-Jugendspieler Moritz Michel mit acht Treffern. Read More
  • „Ich bin froh, dass wir hier bestehen konnten“

    „Ich bin froh, dass wir hier bestehen konnten“

    Die VTZ Saarpfalz zeigt gut erholt von der Derbyniederlage. Bei ihrem Auswärtsspiel bei der HSG Kastellaun/Simmern zeigen die Jungs um das Kapitäns-Duo Paetow/Mokris nach anfänglichen Schwierigkeiten eine insgesamt gute Leistung. Mit dem 22:26 (13:14) Sieg konnten sich die Saarpfälzer um zwei Plätze verbessern und belegen zurzeit den fünften Rang in der Oberliga-RPS. Bester Zweibrücker Werfer war Linksaußen Richard Wilga mit sieben Treffern. Read More
  • VTZ auswärts beim ersten Verfolger

    VTZ auswärts beim ersten Verfolger

    Die ersten Wochen der neuen Oberliga-RPS-Saison verliefen aus Sicht der VTZ Saarpfalz mit vielen Höhen und Tiefen. Vor allem das letzte Wochenende war für die Saarpfälzer eine bittere Angelegenheit. Gegen den Meisterschaftsfavoriten und Lokalrivalen SV 64 Zweibrücken zeigte die Mannschaft von VTZ-Trainer Danijel Grgic eine insgesamt gute Vorstellung und hatte den Favoriten am Rande einer Niederlage. Am Ende mussten sie sich jedoch knapp mit 23:24 geschlagen geben. Durch diese Niederlage rutschte der Absteiger aus der 3. Liga bis auf den siebten Rang ab. Erster Verfolger auf dem achten Tabellenplatz ist die HSG Kastellaun/Simmern, die die Zweibrücker am Samstag um 19:30 Uhr empfängt. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die letzte Saison ist gerade mal seit ein paar Wochen vorbei, da kann die VTZ im Jugendbereich schon die nächsten Erfolge und freudigen Neuigkeiten vermelden. Mit gleich drei Mannschaften werden die Saarpfälzer in der kommenden Saison in der überregionalen Oberliga-RPS an den Start gehen. An Anbetracht dessen, wo die VTZ noch vor einigen Jahren stand, ist diese Neuigkeit nicht hoch genug zu bewerten. Die hervorragende Arbeit der letzten Jahre trägt Früchte.

Vor den Verantwortlichen, Trainern, Betreuern, Organisatoren, Eltern und natürlich den Spielern der VTZ steht eine anstrengende wie gleichermaßen spannende Saison. Neben der ersten Mannschaft werden nächste Saison auch die männliche A-Jugend, in Form einer Spielgemeinschaft mit der HWE Erbach/Waldmohr, die weibliche B- und die weibliche C-Jugend in der Oberliga-RPS vertreten sein. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell und organisatorisch stellt dies die VTZ vor neue Herausforderungen. Zugleich ist es aber auch die Bestätigung für die harte Arbeit aller Beteiligten der letzten Jahre. Aus Sicht der VTZ kann man mit den bisherigen Erfolgen mehr als zufrieden sein. Auf dem Erfolg ausruhen wolle man sich aber ganz gewiss nicht. Jetzt gilt es für alle Mannschaften zu zeigen, dass man in diese Klasse hineingehört und auch eine gute oder vielleicht sehr gute Rolle einnehmen kann.

Die weibliche C-Jugend, die vor zwei Jahren in ihrer Premierensaison in der Oberliga gleich die Meisterschaft feiern konnte, wusste auch letztes Jahr zu überzeugen und konnte einen starken dritten Platz ergattern. Die Mannschaft von Andreas Moßmann und Andreas Grub war automatisch in der Oberliga-RPS und musste nicht in die Qualifikation. Die Vorbereitung auf die neue Runde wurde dennoch früh wieder aufgenommen und ein erstes Freundschaftsspiel zeigt, dass mit den Mädels auch nächste Saison zu rechnen ist. In 3x20 Minuten zerlegten sie nach allen Regeln der Kunst die TSG Friesenheim mit 53:21.

Auch die weibliche B-Jugend hat es souverän über die Qualifikation geschafft den einen Platz zu ergattern. Zur Ausgangslage: Als Vorjahresmeister war die JSG DJK Marpingen-Alsweiler vom Verband bereits gesetzt. Um den verbleibenden zweiten Platz zur direkten Qualifikation stritten sich der TuS Brotdorf, die JSG TV Merchweiler- ASC Quierschied und die VTZ Saarpfalz. Zwei ungefährdete Siege später war dann auch die weibliche B-Jugend für die Oberliga-RPS qualifiziert und kann sich nächstes Jahr mit den Besten messen.

Die männliche A-Jugend, die als Spielgemeinschaft mit der HWE Erbach/Waldmohr an den Start geht, gelang es mit etwas Glück ebenfalls einen Startplatz in der Oberliga zu ergattern. Mit der JSG HF Illtal und der JSG TV Merchweiler – ASC Quierschied bekamen es die Jungs um das Trainerteam Klöckner/Braun/Grub mit zwei absoluten Schwergewichten im männlichen Jugendbereich zu tun. Um sicher dabei zu sein, musste man einen der beiden ersten Plätze ergattern. Im ersten Spiel gegen Vorjahresmeister JSG HF Illtal verloren sie 25:20 (15:11) und mussten sich den Vorwurf gefallen lassen etwas zu nervös agiert zu haben. Im zweiten Spiel gegen die JSG TV Merchweiler – ASC Quierschied zeigten sie sich dann bedeutend besser aufgelegt und boten dem Favoriten mehr als nur Paroli. Leider ging auch diese Partie denkbar knapp mit 19:20 verloren, womit das letzte bisschen Hoffnung auf der HG Saarlouis lag. Die HGS spielte in Hüttenberg um einen Platz in der Jugendbundesliga, den sie am Ende des Tages auch ergattern konnten und somit indirekt Schützenhilfe für die VTZ leisteten. Obwohl beide Spiele verloren gingen, haben die Jungs aber dennoch gezeigt, dass sie Niveau haben um auch in der Oberliga eine gute Rolle zu spielen. Mit den beiden Neuzugängen Moritz Michel und Moritz Fuchs konnte der Kader zudem in der Breite verstärkt werden. Coach Yannic Klöckner beschreibt beide Jungs als wahren Glücksfall für die Mannschaft. Dadurch wird das Spiel der VTZ in der Zukunft noch variabler.

Noch vor einigen Jahren war dieses Szenario ein Wunschdenken – jetzt ist es Realität. Auch bei den jüngsten Jahrgängen greifen die Zweibrücker jetzt an. Während der weibliche Bereich bereits seit Jahren von Erfolg zu Erfolg eilt, hat jetzt auch der männliche Bereich ordentlich an Fahrt aufgenommen. Mit dem Trainerteam um Philip Wiese, Marek Galla und Kai Schumann gelang es mehr als nur konkurrenzfähige Mannschaften auf die Beine zu stellen. Mit Blick auf die Entwicklung im letzten Jahr, darf man sich auf Seiten der VTZ auf die nächsten Jahre freuen.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive