• Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach der bitteren Derbyniederlage gegen die HG Saarlouis wartet auf die Handballer der VTZ bereits die nächste Derbyherausforderung. Am Samstag um 19:30 Uhr treffen sie im Sportzentrum in Haßloch auf die TSG. Die Mannschaft von TSG-Trainer Tobias Job befindet sich im Aufwind und ist derzeit zwei Plätze vor den Zweibrückern auf dem 12. Rang der 3. Liga Süd. Read More
  • Trotz starker Leistung keine Punkte

    Trotz starker Leistung keine Punkte

    Die VTZ Saarpfalz zeigt im großen Derby mit der HG Saarlouis eine starke Leistung und hat den Favoriten am Rande einer Niederlage. Am Ende aber setzen sich die favorisierten Saarlouiser knapp und mehr als glücklich mit 26:27 (15:10) durch. HGS-Rückraumspieler Josip Grbavac stürzt die Zweibrücker mit seinem Siegtreffer in der Schlusssekunde ins Tal der Tränen. Bester Torschütze der VTZ war Laurynas Petrusis mit sechs Treffern. Read More
  • „Es wird ein cooler Vergleich“

    „Es wird ein cooler Vergleich“

    Für die Handballer der VTZ steht am Freitag das große Highlight dieser Runde auf dem Programm. Sie treffen beim großen Derby des saarländischen Handballs auf den Zweitligaabsteiger aus Saarlouis. Die HGS hat sich nach einer schwierigen Vorbereitung, die geprägt von viel Verletzungspech war, stabilisiert und ruft Woche für Woche starke Leistungen ab. Im ersten Vergleich zwischen diesen beiden Vereinen seit neun Jahren wollen die Zweibrücker die favorisierten Saarlouiser nicht nur ärgern, sondern vielleicht sogar überraschen. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr in der Westpfalzhalle. Read More
  • TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    Die Handballer der VTZ kassieren ihre zweite Niederlage in Folge und rutschen auf einen Abstiegsplatz ab. Gegen den TuS Fürstenfeldbruck liegt der Aufsteiger in die 3. Liga über die gesamte Spielzeit in Rückstand und verliert am Ende mit 25:28 (11:14). Die Zweibrücker erlauben sich schlicht und ergreifend zu viele Fehler und müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie über weite Strecken der Partie unter ihren Möglichkeiten blieben. Erfreulich aus Zweibrücker Sicht ist aber, dass Kreisläufer Wladislaw Kurotschkin wieder mitwirken kann und gegen den TuS seine ersten Spielminuten in dieser Saison absolviert hat. Read More
  • Wiedergutmachung ist angesagt

    Wiedergutmachung ist angesagt

    Am Sonntag um 17 Uhr empfangen die Handballer der VTZ den TuS Fürstenfeldbruck. Nach der höchsten Saisonniederlage der Zweibrücker in Balingen ist jetzt Wiedergutmachung angesagt. Leichter gesagt als getan, denn der derzeitige Tabellenfünfte ist ein ähnliches Kaliber wie die Balinger in der Vorwoche. Ohne eine erhebliche Leistungssteigerung, wird man am Sonntag wohl kaum eine Chance haben. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Für die VTZ Saarpfalz steht am Wochenende das zweite Auswärtsspiel in Folge auf dem Programm. Am Sonntag um 17 Uhr treffen sie in der Sparkassen Arena in Balingen auf den derzeitigen Tabellenvierten, die HBW Balingen-Weilstetten II. Auch wenn die Rollenverteilung recht klar ist, wollen sich die Zweibrücker keineswegs verstecken.

„Für mich sind sie am Sonntag klarer Favorit, aber ich sehe uns auch nicht chancenlos“, sagte VTZ-Kapitän Philip Wiese. Ob Wiese selbst seinem Trainer am Sonntag zur Verfügung steht, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Wiese hatte sich beim starken Auftritt der Saarpfälzer in Oppenweiler früh in der Partie eine Zerrung zugezogen. Obwohl er sich weiterhin voll rein hing, war die Partie für den sympathischen Zweibrücker recht schnell vorbei, als er bei einer unglücklichen Abwehraktion glatt Rot von den Unparteiischen bekam. Seine Jungs wussten aber den Ausfall zu kompensieren und boten bis auf wenige Minuten eine sehr couragierte und konzentrierte Vorstellung. Kurz vor Schluss hatte man bei 30:29-Führung und Siebenmeter die Chance den Sieg unter Dach und Fach zu bringen, doch die Nerven versagten und der HC Oppenweiler/Backnang konnte nochmal ausgleichen. Mit diesem Punktgewinn kletterten die Rosenstädter auf den 12. Tabellenplatz und sind damit aktuell bester Aufsteiger.

Auch die HBW ist derzeit in einer Statistik das Maß aller Dinge. Mit insgesamt 285 Toren stellen sie die torhungrigste Mannschaft der 3. Liga Süd. Bei fast 32 Treffern pro Spiel, ist die Stärke der Jung-Gallier schnell ausgemacht. Nach Ballgewinnen geht es blitzschnell nach vorne. Genau das muss die VTZ mit ruhigem und konzentriertem Spielaufbau im Keim ersticken. Unvorbereitete und überhastet vorgeführte Angriffe werden am Sonntag postwendend bestraft. Mindestens genauso wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger, wird das Rückzugsverhalten des Aufsteigers sein.

Den Vorjahresfünften haben vor der Saison acht Spieler verlassen, während sieben Neue es zu integrieren galt. Auch wenn dabei teilweise sehr interessante Leute aus erster und zweiter Liga den Weg ins Team von Trainer Andre Doster gefunden haben, galt es dennoch erst einmal eine funktionierende Einheit daraus zu formen – was auch gelang. Zurzeit liegen sie nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter TSB Heilbronn-Horkheim und konnten sich schon früh in der Saison der Spitzengruppe der wohl stärksten 3. Liga der Welt etablieren.

Für die Zweibrücker kann das Ziel nur lauten an die Vorstellung der vergangenen Woche anzuknüpfen und die Partie gegen das Perspektivteam der HBW möglichst lange offen zu halten umso den Druck auf den Favoriten zu erhöhen. Sollten sie sich aber schon früh eine Schwächephase erlauben, wird gegen die Doster-Sieben wohl nichts zu holen sein. „Wir sind der Favorit und nehmen die Rolle an“, wird Andre Doster selbstbewusst auf der vereinseigenen Homepage der HBW II zitiert.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive