• VTZ verlängert mit vier und verliert Kurotschkin

    VTZ verlängert mit vier und verliert Kurotschkin

    Während die Handballer der VTZ in der Halle sich fleißig auf die Rückrunde in der 3. Liga Süd vorbereiten, ackern auch die Verantwortlichen den Rosenstädter im Hintergrund unermüdlich und arbeiten am Kader für die kommende Runde. Mit vier Spielern konnten die Verträge bereits verlängert werden. Einen herben Verlust müssen die Zweibrücker aber auch verzeichnen. Kreisläufer und Führungsspieler Wladislaw Kurotschkin wird die VTZ in Richtung alter Heimat verlassen und sich dem Ligakonkurrenten HG Saarlouis anschließen. Read More
  • Sportlerwahl in der Rheinpfalz

    Sportlerwahl in der Rheinpfalz

    Unsere Jungs haben letztes Jahr eine Traumsaison gekrönt mit dem Aufstieg in die 3.Liga. Als bester Meister in der Historie der Oberliga-RPS haben sie sich die Meisterschaft mehr als nur verdient. Das sieht man auch so bei der Rheinpfalz, die die VTZ bei der diesjährigen Sportlerwahl als Mannschaft des Jahres nominiert hat. Damit unsere Jungs jetzt auch noch diesen Titel einheimsen können, wird Eure Hilfe gebraucht. Bis zum 18. Januar habt Ihr die Chance Euren Jungs Eure Stimme zu geben...einfach den Link unterhalb anklicken... https://www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-zweibruecken/ Read More
  • „Die Hinrunde ist ein bisschen enttäuschend“

    „Die Hinrunde ist ein bisschen enttäuschend“

    Ein bewegtes Jahr liegt hinter den Handballern der VTZ. Im zweiten Jahr der Ära Grgic haben die Zweibrücker bereits früh die Chance den großen Wurf zu landen. Sie dominieren die Oberliga-RPS und feiern am Ende nach einer rekordträchtigen Saison die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga. In der neuen Klasse wurde der steile Aufstieg der VTZ zunächst etwas abgebremst. Dennoch haben sie nach 17 von 30 Spieltagen gezeigt, dass der Klassenerhalt keineswegs utopisch ist. Read More
  • Die VTZ Saarpfalz wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

    Die VTZ Saarpfalz wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

    die VTZ Saarpfalz wünscht allen Spielern, Trainern, Betreuern Fans, Sponsoren und Unterstützern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2019. Euch allen alles Gute und vielen Dank für die vielfältige Unterstützung Eurer Vorstand der VTZ Saarpfalz Read More
  • Heimniederlage im Derby – Claussen nicht zu halten

    Heimniederlage im Derby – Claussen nicht zu halten

    Das große Pfalzderby zwischen der VTZ dem TuS Dansenberg war nur eine Halbzeit lang ein Kräftemessen auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit hatte der Aufsteiger aus der Rosenstadt dem Tabellendritten nichts mehr entgegenzusetzen, der sich am Ende auch in der Höhe verdient mit 20:25 (10:11) durchsetzen konnten. Beste Spieler am Freitagabend waren der 10-fache Torschütze Jan Claussen und Torhüter Kevin Klier vom TuS Dansenberg. Bester VTZ-Schütze war Martin Mokris mit sechs Treffern. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wie kann man das Handball-Jahr schöner ausklingen lassen als mit einem Pfalzderby. Am Freitag ab 20 Uhr treffen in der Westpfalzhalle in Zweibrücken die VTZ Saarpfalz und der TuS Dansenberg aufeinander. Während die Zweibrücker mittlerweile auf den vorletzten Rang der 3. Liga Süd abgerutscht sind, grüßen die Dansenberger vom 4. Platz und könnten mit einem Sieg, bei gleichzeitigen Niederlagen der HBW Balingen-Weilstetten II sowie der Rhein-Neckar Löwen II, das Jahr sogar als Tabellenzweiter abschließen.

Wie jedes Jahr zu Saisonbeginn, hat man sich auch dieses Jahr im Vorfeld der Saison mit vielen Prognosen um das Abschneiden in der 3. Liga beschäftigt. Der VTZ, als einem der drei Aufsteiger, wurden nur eine Außenseiterchance eingeräumt. Beim TuS Dansenberg hingegen war man sich in den sozialen Medien wie auch in den meisten Hallen sicher, dass hier eine Mannschaft zusammengestellt wurde, die sicherlich unter den Top-5 am Ende zu finden sein wird, vielleicht sogar in dieser Saison in Richtung Meisterschaft blinzeln darf. Mit Kevin Klier wurde der vielleicht beste Torhüter der 3. Liga vom Bundesligisten TSG Friesenheim verpflichtet. Dazu konnte man sich zusätzlich noch mit dem verlorenen Sohn Robin Egelhof, Sebastian Bösing und Fabian Serwinski verstärken. Auch VTZ-Coach Danijel Grgic, der den TuS ebenfalls weit oben vor der Saison eingeordnet hat, zeigt sich wenig überrascht vom derzeitigen Erfolg. „Es überrascht mich keineswegs, dass sie da stehen wo sie stehen. Marco Sliwa macht als Trainer einen hervorragenden Job und Alex Schmitt hat bei seinen Transfers bisher ein glückliches Händchen bewiesen, weswegen deren Entwicklung für mich keine Überraschung ist“, erklärt VTZ-Coach Danijel Grgic. Zuletzt feierte die Sliwa-Sieben drei Siege in Folge.

Wie auch der TuS hat die VTZ eine Serie von drei Spielen vorzuweisen. Leider sind es VTZ-Sicht keine Siege sondern drei Niederlagen, die die vergangenen Wochen seit dem Überraschungscoup gegen die TSB Heilbronn-Horkheim prägen. Besonders die letzte Niederlage, auswärts bei der Bundesligareserve der Rhein-Neckar Löwen, nagt an dem Nervenkostüm von Grgic. „Es ist für uns schwer im Moment etwas Zählbares zu holen. Wir spielen immer gut und holen dennoch keine Punkte. Wenn wir gewinnen wollen, muss alles passen am Freitag“, betont Grgic, der den TuS als klaren Favoriten sieht. Wirft man einen kurzen Blick auf die Tabelle, sieht man schnell was die große Stärke des TuS Dansenberg ist. Mit gerade einmal 401 Gegentreffern nach 16 Spielen stellen sie gemeinsam mit der HSG Konstanz eine der beiden besten Abwehrreihen der Liga. Die Abwehr um TuS-Kapitän Christopher Seitz und Spitzenkeeper Kevin Klier hat bereits im Hinspiel gezeigt, was die VTZ am Freitag erwartet. Stark ersatzgeschwächt kamen die Rosenstädter nicht über ein 23:16 hinaus.

Diesmal sind die Vorzeichen aber etwas andere. Während die VTZ aus dem Vollen schöpfen kann, muss Sliwa auf zwei wichtige Stützen seiner Mannschaft verzichten. Mit dem Franzosen Loic Laurent und Robin Egelhof fehlen zwei wichtige Rückraumspieler. Auch die seit Wochen widrige Trainingssituation macht Sliwa das Leben zum Jahresende nicht einfacher. Dennoch schaffen es seine Jungs fast ausnahmslos Woche für Woche starke Leistungen zu präsentieren und so von Sieg zu Sieg zu eilen. „Obwohl sie etwas dezimiert sind, schaffen sie es mit Kevin Klier und ihrer Abwehr das weitestgehend zu kompensieren. Vorne übernimmt Jan Claussen die Verantwortung und zeigt sich sehr torgefährlich“, analysiert Grgic den Gegner. Zudem haben sie in Marc-Robin Eisel einen jungen Spieler, der eine tolle Übersicht hat. So überrascht es nicht, dass die beiden eben erwähnten Spieler auch die beiden besten Torschützen des TuS zurzeit sind.

Wie auch im Hinspiel, sind die Dansenberger erneut der klare Favorit. Was den Zweibrückern aber dieses Mal durchaus Hoffnung machen darf, ist die Tatsache, dass sie selbst mit voller Kapelle auflaufen können und zuhause spielen. Dennoch spricht der derzeitige Trend als auch die individuelle Stärke klar für einen Sieg des Tabellenvierten. Auf Grund des großen Zuschauerandrangs wird für den Freitag um rechtzeitige Anreise gebeten. Zusätzliche Einlasspunkte werden gesondert beschildert.

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive