• Die VTZ trauert um Hans-Jürgen Wiese

    Die VTZ trauert um Hans-Jürgen Wiese

    Am gestrigen Sonntag hat uns während dem Heimspiel gegen die HSG Bingen eine traurige Nachricht erreicht. Unser langjähriger Spieler, Betreuer, Mannschaftsverantwortlicher und Freund Hans-Jürgen Wiese ist im Alter von 62 Jahren nach schwerer Krankheit viel zu früh verstorben. Über viele Jahre hat er unsere Vereinsfarben als Spieler in der Pfalz und im Saarland vertreten, er war 52 Jahre Mitglied bei der VTZ. Zusammen mit seinem Bruder Andreas bildete Hans-Jürgen über viele Jahre das Betreuerteam für unsere 1. Herrenmannschaft. Mit Hans-Jürgen verlieren wir einen hervorragenden Sportkameraden, der sich immer für die Handballer eingesetzt hat. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie der Ehefrau Petra, den Söhnen Philip und Felix, den Schwiegertöchtern und Enkeln.  Hans-Jürgen, du wirst immer einen Platz in unserer Mitte haben! Ruhe in Frieden.   Read More
  • VTZ empfängt die HSG Rhein-Nahe Bingen

    VTZ empfängt die HSG Rhein-Nahe Bingen

    Am Sonntag, dem 20.10.2019, um 18 Uhr empfängt die VTZ Saarpfalz in der heimischen Westpfalzhalle die HSG Rhein-Nahe Bingen. Beide Mannschaften haben im bisherigen Saisonverlauf viel Licht aber auch Schatten gezeigt. Für die VTZ geht es darum den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren. Die HSG hingegen möchte sich weiter ans Mittelfeld heranpirschen. Beide Mannschaften befinden sich im Umbruch und brauchen Punkte um weiter in Ruhe arbeiten zu können. Read More
  • VTZ II gibt sicher geglaubten Sieg aus der Hand

    VTZ II gibt sicher geglaubten Sieg aus der Hand

    Die zweite Mannschaft der VTZ handelte sich am vergangenen Wochenende einen Punktverlust der ganz bitteren Art ein. Gegen die SGH Sankt Ingbert II kamen die Jungs von Trainer Marek Galla auswärts nicht über ein 20:20 (6:11) hinaus. Wenn man bedenkt, dass sie in der 46. Spielminute noch mit sieben Toren geführt haben, ist dieser Punktverlust umso bitterer. Bester Werfer der Partie war der talentierte VTZ-Jugendspieler Moritz Michel mit acht Treffern. Read More
  • „Ich bin froh, dass wir hier bestehen konnten“

    „Ich bin froh, dass wir hier bestehen konnten“

    Die VTZ Saarpfalz zeigt gut erholt von der Derbyniederlage. Bei ihrem Auswärtsspiel bei der HSG Kastellaun/Simmern zeigen die Jungs um das Kapitäns-Duo Paetow/Mokris nach anfänglichen Schwierigkeiten eine insgesamt gute Leistung. Mit dem 22:26 (13:14) Sieg konnten sich die Saarpfälzer um zwei Plätze verbessern und belegen zurzeit den fünften Rang in der Oberliga-RPS. Bester Zweibrücker Werfer war Linksaußen Richard Wilga mit sieben Treffern. Read More
  • VTZ auswärts beim ersten Verfolger

    VTZ auswärts beim ersten Verfolger

    Die ersten Wochen der neuen Oberliga-RPS-Saison verliefen aus Sicht der VTZ Saarpfalz mit vielen Höhen und Tiefen. Vor allem das letzte Wochenende war für die Saarpfälzer eine bittere Angelegenheit. Gegen den Meisterschaftsfavoriten und Lokalrivalen SV 64 Zweibrücken zeigte die Mannschaft von VTZ-Trainer Danijel Grgic eine insgesamt gute Vorstellung und hatte den Favoriten am Rande einer Niederlage. Am Ende mussten sie sich jedoch knapp mit 23:24 geschlagen geben. Durch diese Niederlage rutschte der Absteiger aus der 3. Liga bis auf den siebten Rang ab. Erster Verfolger auf dem achten Tabellenplatz ist die HSG Kastellaun/Simmern, die die Zweibrücker am Samstag um 19:30 Uhr empfängt. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die VTZ zeigt sich mit der ersten Auflage des Sparkassen Fohlen-Cup sehr zufrieden. Jugendmannschaften der F-, E- und D-Jugend konnten sich am vergangenen Samstag untereinander messen und in einer gut besuchten Westpfalzhalle ihr Können präsentieren. Die angehenden Handballstars gingen mit viel Eifer und Spaß an die Sache, was auch den vielen Eltern und Freunden sehr zu gefallen schien. Durch die zahlreichen positiven Rückmeldungen kündigten die Organisatoren bereits an das Turnier nächstes Jahr erneut ausrichten zu wollen.

Das Trainerteam der Saarpfälzer, um die VTZ-Legenden Philip Wiese, Kai Schumann und Marek Galla, zeigte sich nach dem Turnier mit dem Verlauf als auch mit dem eigenen Abschneiden sehr zufrieden. „Wir sind sehr zufrieden mit der ersten Auflage. Die Planung hat funktioniert. Die Kinder hatten Spaß und dank der zahlreichen Helfer war auch in Sachen Essen und Trinken bestens für alles gesorgt“, sagte Kai Schumann nach dem Turnier. Besonders die eigene Leistung und damit auch die Ergebnisse der Aufbauarbeit sollten die VTZ sicherlich zufrieden und stolz stimmen. Durch kurzfristige Absagen galt es den Turniermodus etwas umzustellen. Bei den Kleinsten, der F-Jugend, dominierten die beiden Zweibrücker Teams und deuteten einmal mehr ihr großes Talent an. Auch bei der E-Jugend wussten die Zweibrücker zu gefallen und sicherten sich am Ende vor dem TV Niederwürzbach, der HWE Erbach/Waldmohr und dem TS Rodalben den Turniersieg. Bei der D-Jugend waren die Jungs des TuS Dansenberg das Maß aller Dinge und gewann souverän das Turnier. Die Fohlen, die bei der D-Jugend mit den Kids angetreten waren, die jetzt erst in die D-Jugend wechseln, blieb im Viererfeld nur der vierte Rang. „Die F- und E-Jugend haben sehr stark gespielt. Alle Kinder haben sich in diesem Jahr super entwickelt und sind auf einem guten Niveau. Bei der D-Jugend konnten wir mit unseren jungen nicht ganz mithalten, wobei Dansenberg gleich zwei ganz starke Mannschaften dabei hatte“, fand Schumann viel lobende Worte für die Leistung der Fohlen und kündigt unmittelbar nach dem Turnier an, auch nächstes Jahr den Fohlen-Cup erneut ausrichten zu wollen.

Damit bestätigt sich der Trend der VTZ einmal mehr. Die Arbeit der drei ehemaligen Top-Spieler trägt Früchte und es wachsen einige gute VTZ-Teams heran, die in der Zukunft sicherlich noch für viel Aufmerksamkeit sorgen werden. Auch die immer größer werdende Zahl an Kindern in den Trainingseinheiten bestätigt die Eindruck und man darf sicherlich gespannt sein, welche Entwicklung der männliche Bereich in den kommenden Jahren nehmen wird. Eines ist aber sicher: Mit Galla, Schumann und Wiese können die Zweibrücker auf sehr viel Trainer-Erfahrung zurückgreifen, die sich auszahlt. Über viele Jahre hinweg waren alle drei in verschiedenen Altersklassen als Trainer tätig und wissen worauf es ankommt. Jetzt aber werden die Kräfte gebündelt, was den vielen handballbegeisterten Kids enorm zu Gute kommt.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive