• VTZ verliert und steigt ab

    VTZ verliert und steigt ab

    Das letzte Fünkchen Hoffnung ist erloschen. Die VTZ Saarpfalz steigt am drittletzten Spieltag endgültig aus der 3. Liga ab. Das 34:27 (16:13) beim TSB Heilbronn-Horkheim war ein Spiegelbild der gesamten Runde. Bis in die 38. Minute konnte der Aufsteiger ganz passabel mithalten, ehe die Konzentration nachließ und die Gastgeber entscheidend davonzogen. Bester Werfer der VTZ war Tom Paetow mit sieben Treffern. Read More
  • Kann die VTZ den TSB Heilbronn-Horkheim erneut überraschen?

    Kann die VTZ den TSB Heilbronn-Horkheim erneut überraschen?

    Rein rechnerisch sind Handballer der VTZ Saarpfalz noch nicht abgestiegen, doch bei fünf Punkten Rückstand zum rettenden Ufer bei nur noch drei Spielen ist der Zug mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit abgefahren. Am Samstag führt sie ihr Weg nach Heilbronn-Horkheim, wo sie um 20 Uhr auf den TSB Heilbronn-Horkheim treffen. Im Hinspiel konnte die Mannschaft von Danijel Grgic den Favoriten nicht nur ärgern, sondern auch mit 26:25 besiegen. Ein erneuter Erfolg wäre der VTZ zu wünschen, wobei die letzten Ergebnisse nur wenig Grund zur Hoffnung geben. Read More
  • Dominik Rifel schließt sich erneut der VTZ an

    Dominik Rifel schließt sich erneut der VTZ an

    Die VTZ Saarpfalz kann den nächsten Neuzugang für die kommende Runde vermelden. Mit Dominik Rifel kehrt ein alter Bekannter nach einjähriger Abstinenz zurück zu den Rosenstädtern. Rifel hat vor seinem Wechsel zur HG Saarlouis mit den Zweibrückern alles gewonnen, was es zu gewinnen gab und möchte nächste Saison am liebsten dort weitermachen, wo er aufgehört hat. Read More
  • TSG-Keeper Schlingmann überragt alle

    TSG-Keeper Schlingmann überragt alle

    Die VTZ Saarpfalz kann im Pfalzderby mit der TSG Haßloch nur eine Halbzeit lang die Partie offen halten. Zu Beginn der zweiten Hälfte nutzen die Gäste die vielen Fehlwürfe der Gastgeber rigoros aus und setzen sich ab. Am Ende feiern sie einen ungefährdeten 22:27-Auswärtssieg. Der alles überragende Spieler an diesem Abend war TSG-Keeper Daniel Schlingmann, der gerade in den zweiten 30 Minuten über sich hinaus wuchs und der entscheidende Faktor für den Sieg wurde. Bester Werfer der Partie war Martin Mokris mit acht Treffern. Read More
  • Im Pfalzderby um die letzte Chance kämpfen

    Im Pfalzderby um die letzte Chance kämpfen

    Die Lage der Handballer der VTZ ist vier Spieltage vor Rundenende fast aussichtslos. Das große Ziel Klassenerhalt ist in weite Ferne gerückt. Nur ein Wunder mit vier Siegen in Folge kann den Traum noch am Leben halten. Am Samstag empfangen sie um 19 Uhr die TSG Haßloch zum Pfalzderby. Die TSG hingegen hat seit dem letzten Spieltag das Minimalziel Klassenerhalt sicher in der Tasche und kann befreit aufspielen. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

 

Die letzten 6 Spiele stehen an, und bringen noch einige Herausforderungen mit sich. Da machte auch der Tabellenvorletzte aus Mundenheim keine Ausnahme, die jungen Hornissen zeigten bereits im Hinspiel, dass man sie nicht unterschätzen darf und auch das Rückspiel am gestrigen Sonntag war kein Selbstläufer.

Die 1:0 Führung blieb zwar die einzige Führung im gesamten Spiel für die Gastgeberinnen, aber speziell in der 1. Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Nach 5 Minuten beim Stand von 3:3 legten wir einen kurzen Zwischenspurt ein und führten nach 11 Minuten mit 10:6. Doch genau in diese Phase kam die Verletzung von Sara, als sie mit einer schönen Körpertäuschung an ihrer Gegenspielerin vorbei gehen wollte und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Wir wünschen Sara das allerbeste und eine schnelle Genesung.

Doch der Ausfall von Sara zeigte Wirkung bei der Mannschaft und man spürte eine gewisse Unsicherheit, welche die Hornissen nutzten um bis zur 19. Minute wieder den Ausgleich zu schaffen. Jetzt zeigte sich, dass diese Mannschaft ein wahres „Mentalitätsmonster“ ist angeführt von einer jetzt immer stärker werdenden Aalyah, zogen die Mädels bis zur Pause wieder bis auf 18:14 davon.

Coach Steinbach betonte in der Pause, dass man jetzt nicht nachlassen darf und konzentriert weiter machen muss. Seine Mädels hörten ihm gut zu und setzten in der 2. Halbzeit seine Anweisungen nahezu wortgetreu um.

Schritt für Schritt schraubten sie den Vorsprung in die Höhe. In dieser Phase war die Abwehrarbeit im Positionsangriff sehr stark, so dass wir immer wieder zu Ballgewinnen kamen, welche wir im Tempogegenstoß dann sicher verwandelten. Der Gegner kam lediglich mit Würfen aus dem Rückraum noch zu Torabschlüssen.

Nach 50 Minuten siegten wir mit 37:26 deutlich in Mundenheim, doch so einfach wie es das Ergebnis aussagt, war es an diesem Tag bei weiten nicht. Jetzt hat ein Großteil der Mädels die DHB-Sichtung vom 01.03.-04.03.18 in Heidelberg vor sich, ehe es am 10.03.2018, in der heimischen Westpfalzhalle, gegen die TSG Friesenheim geht.

Das Spiel wird um 15:45 Uhr angepfiffen und findet somit vor dem Stadtderby unserer 1. Mannschaft gegen den SV64 Zweibrücken statt.

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive